„Aufholen nach Corona“

Allgemeine Informationen

Im Rahmen des Förderprogrammes „Aufholen nach Corona“ möchten wir unseren Humboldtianern über den Regelunterricht hinaus die Chance bieten, Lernlücken zu schließen und Lerninhalte aus den beiden Vorjahren zu sichern und zu festigen. Lernstandsanalysen wurden und werden durch die Fachlehrer der Klassen durchgeführt. Bis zu den Herbstferien erhalten Sie als Eltern Rückmeldung bezüglich möglicher Bedarfe ihres Kindes. Ab November versuchen wir dann als Schule adäquate Förder- und Forderangebote zu offerieren. Diese Angebote werden sowohl unterrichtsintegrierend als auch unterrichtsergänzend sein. Im Schuljahresverlauf werden wir versuchen, fortlaufend auf gemeldete Bedarfe zu reagieren und passende Maßnahmen anzubieten.

Neben dem Kognitiven sollen auch Klassenstrukturen gefestigt werden. Medienerziehung, Gesundheitsförderung, Suchtprävention etc. werden durch Projekte auf Klassenebene durchgeführt.

Aufruf

Für diesen Prozess suchen wir Unterstützer, beispielsweise Studentinnen und Studenten der Lehramts-Studiengänge Deutsch, Mathematik und Physik, Chemie, Biologie, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch, die uns im Schuljahr 2021/22 unterstützen. Vorstellbar ist der Einsatz unterrichtsintegrierend als Zweitlehrer oder unterrichtsergänzend außerhalb des Unterrichts.

Aber auch Unterstützungsangebote im psychosozialen und motorischen Bereich möchten wir gern anbieten. Angehende Sozialpädagogen wie Psychologen könnten uns in diesen Bereichen unterstützen.

Bitte senden Sie uns bei Interesse eine formlose Mail an:  haase.marlen@hgr-web.lernsax.de (Frau Marlen Haase, Fachleiterin für Gesellschaftswissenschaften, Koordination „Aufholen nach Corona“)) und geben Sie an, welche Art von Förderangebot Sie sich vorstellen können.

Vor Vertragsschluss ist ein Führungszeugnis sowie der Nachweis der Masernimpfung vorzulegen.

Wir freuen uns auf Sie!

Marlen Haase