Humboldtianer werden → Anmeldung am HGR

Zwei Arduino-Kits für das HGR

Der Silicon Saxony e. V. unterstützt seit Jahren junge Forscherinnen und Forscher der Region. Nun, kurz vor Weihnachten, war es wieder soweit. Im Humboldt-Gymnasiums Radeberg übergaben am 18. Dezember Vertreter von GLOBALFOUNDRIES sowie des sächsischen Hightechnetzwerkes Silicon Saxony zwei Arduino-Kits. Diese sollen einem jungen Forscherteam des Projektes LEOPOLT die nächsten Schritte zur Weiterentwicklung ihrer Umweltmessbox ermöglichen. Im Beisein der Schulleitung und des ehrenamtlichen Projektleiters Robert Ringel, von der HTW Dresden, stellten die vier jungen Köpfe des Projektes ihre bisherige Entwicklung vor und freuten sich im Anschluss über das frühe Weihnachtsgeschenk.

 

 

 

Da steht es also, das junge Team des Projektes LEOPOLT. Selbstbewusst und bestens vorbereitet stellen Tim Bellmann, Oliver Ringel, Leon Vogel und Patrick Zubenko vor, was sie seit 2,5 Jahren hier, am Humboldt-Gymnasium Radeberg, entwickeln. In ihrer Freizeit treffen sich die jungen Forscher regelmäßig, um neue technische Herausforderungen zu bewältigen. „Im perfekten Teamwork“, wie Robert Ringel, Vater von Oliver Ringel und Wissenschaftler an der HTW Dresden, berichtet. Mit der Unterstützung von Robert Ringel, dem Mentor des Teams, gründete sich der kleine Forscherkreis. Dank ihm und seiner ehrenamtlichen Unterstützung dringen die hochmotivierten und neugierigen Jugendlichen von Woche zu Woche tiefer in die Möglichkeiten der modernen Technik ein.

Konstantin Gleiniger, Manager HR Talent Acquisition bei GLOBALFOUNDRIES, und Frank Bösenberg, Geschäftsführer des Silicon Saxony e. V., sind sichtlich begeistert von so viel Wissenshunger und Erfindergeist. Mit einem ersten Drohnenprojekt startete LEOPOLT hier in Radeberg. Inzwischen hat das Team das Thema Umwelt fest im Blick. Während Mitschülerinnen und Mitschüler sich bei Fridays for Future für mehr Umweltschutz einsetzen, arbeiten die vier jungen Technik-Talente in ihrer Freizeit ihrerseits an einer Umweltmessbox. Diese erfasst aktuell die Lichteinstrahlung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck und bald auch die Feinstaubbelastung ihrer direkten Umgebung. Nicht aus reinem Selbstzweck selbstverständlich. „Wir haben eine Wand mit Pflanzen begrünt und wollen nun deren Effekt auf die Umwelt untersuchen. Ziel ist es, herauszufinden, wie sich bepflanzte Wände und Dächer positiv auf die Umwelt und die Gebäude auswirken“, erklären die Nachwuchsforscher.

Das Gymnasium, das ebenfalls ein Kompetenzzentrum für die Begabtenförderung ist, schloss hierfür eine Kooperationsvereinbarung mit dem Silicon Saxony Mitglied HTW Dresden. „Wir möchten die Kinder und Jugendlichen unserer Schule möglichst frühzeitig an die Arbeit in Projekten heranführen“, erklärt Schulleiterin Elke Richter. „Dank Partnern wie der HTW Dresden und Unterstützung, wie jetzt von GLOBALFOUNDRIES und Silicon Saxony, entsteht spannendes, können unsere Schülerinnen und Schüler ihrer Neugier freien Lauf lassen.“ „Nicht immer läuft dabei alles nach Plan“, gesteht Projektmentor Robert Ringel. „Aber Fehler gehören dazu. Aus ihnen kann man viel lernen. Mich fasziniert immer wieder, wie die Kinder und Jugendlichen mit Kreativität, tollen Ideen und unglaublicher Ausdauer vorankommen.“ Auf die nächsten Schritte und Lösungen freut sich jedoch nicht nur Robert Ringel, sondern sind auch Konstantin Gleiniger und Frank Bösenberg bereits gespannt.

„Haltet uns auf dem Laufenden“, lautet die klare Botschaft der beiden Wirtschaftsvertreter. „Und wenn ihr etwas braucht, meldet euch.“ Eine ehrliche Bitte. Denn MINT-Talente, wie diese vier, sind aktuell nicht nur in Sachsen heiß begehrt und sollten daher gefördert werden. Der Silicon Saxony e. V. und dessen Mitglieder, wie jetzt GLOBALFOUNDRIES, unterstützen nur zu gern jene schlauen Köpfe, die die Zukunft mit ihrem Wissenshunger und ihrer Kreativität gestalten werden.

Über den Silicon Saxony e. V. 

Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus.