30 Jahre Friedliche Revolution

30 Jahre – Friedliche Revolution

Anlässlich der ersten Montagsdemonstration in Leipzig vor 30 Jahren eröffnen wir am 04.09. in der 7. Stunde die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Im Fokus der Ausstellung stehen vor allem Ereignisse der Jahre 1989/90, wie der Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, die Fluchtbewegung im Sommer; die Massenproteste im Herbst, der Mauerfall, die Selbstdemokratisierung der DDR, begünstigte außenpolitische Konstellationen, die zur deutschen Einheit führen sollten.

Ergänzt wird die aktuelle Ausstellung mit der bereits vor 8 Jahren gezeigten Dokumentation „Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland“. Die Geschichte sowohl der innerdeutschen Grenze als auch der Berliner Mauer wird eindrücklich präsentiert. Sven Felix Kellerhoff (Die Welt) und Dr. Ralf Georg Reuth (BILD) zeigen in dieser immer noch aktuellen Ausstellung der Bundesstiftung unter anderem die Haltung der westlichen Alliierten zum Mauerbau, Fluchtversuche, Alltagserfahrungen an den Grenzen bis zum Fall der Mauer am 9. November 1989.

 

Die Ausstellung wird im Galeriegang der 3. Etage Neubau gezeigt.

Marlen Haase
FL Gesellschaftswissenschaften