Finale der Dresdner Volleyball-Bezirksmeisterschaft U20 weiblich

Nach der sehr erfolgreichen Teilnahme an den Dresdner Bezirksmeisterschaften im letzten Jahr wollten die volleyballbegeisterten Schülerinnen des HGR nun auch in der höheren Altersklasse mitspielen. Die meisten gegnerischen Mannschaften kannte man schon vom letzten Jahr. Eine Platzierung im vorderen Mittelfeld war das Ziel. Mit rekordverdächtigen 11 teilnehmenden Mannschaften wurden 2 Staffeln gebildet, in denen im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt wurde.

Am 1.Spieltag traf man zuerst auf den vermeintlich leichten Gegner SVV 1990 Glashütte-Schlottwitz. Es wurde ein mühsamer Pflichtsieg errungen. Der zweite Gegner war der SV Meißen, mit dem man nach einer knappen Niederlage beim Dresdner Stadtpokal 2016 noch eine Rechnung offen hatte. Endlich konnten die volleyballerischen Fähigkeiten abgerufen werden. Mit einem hart umkämpften 2:1-Sieg (19:17 im Tiebreak!) war man nun schon auf einem guten Weg die gesteckten Ziele zu erreichen.

Beim 2. Spieltag musste nun theoretisch nur noch ein Sieg errungen werden, um das Halbfinale zu erreichen. Die uns freundschaftlich verbundenen Mädchen von SV Motor Mickten kämpften zwar tapfer wurden allerdings mit starken Aufschlägen klar besiegt. Das Halbfinale war erreicht. Nun konnte man den Staffelsieg in Angriff nehmen. Der Papierform nach sollte Post SV Dresden nur schwer zu schlagen sein. Unsere Mädchen wuchsen aber im ersten Satz über sich hinaus und setzten den Favoriten gehörig unter Druck. Nach andauernder sicherer Führung wurde aber der Satzerfolg noch leichtfertig mit 21:25 vergeben. Auch im 2.Satz war man mit ebenfalls 21:25 immer nah dran. Am Ende war der Gegner dann doch eine Nummer zu groß. Der 2.Platz in der B-Staffel stand somit fest.

Am Finalspieltag in Dresden musste man nun überkreuz gegen den ersten der Staffel A antreten. Kurz gesagt war der SC Riesa an diesem Tage eine Nummer zu groß. Gegen unseren „Lieblingsgegner“ Dresdner SSV sollte nun anschließend aber Platz 3 gesichert werden. Den 1. Satz gewann man relativ souverän mit 25:22. Dann ging aber der 2. Satz wiederum relativ deutlich verloren, da unkonzentriert einfach zu viele Fehler gemacht wurden. Eine Aufstellungsänderung im Tiebreak brachte dann aber wieder mehr Sicherheit. Mit einem klaren 15:11 wurde der 3. Platz errungen. Nach dem hochklassigen Finale mit dem besseren Ende für den SC Riesa konnten unsere Schülerinnen bei der anschließenden Siegerehrung die Bronzemedaillen entgegennehmen.

Für das HGR bzw. den SC Erksdorf-Ullersdorf am Start waren:

Valenta Krämer          Tina Palitzsch             Carolin Zimmer          Helena Forgber

Patricia Schäfer         Lena Haucke              Isabel Schöne            Katharina Hübner

Anna Mitzschke

 

Herzlichen Glückwunsch!

Jürgen Forgber