Jugendpokal in Bitterfeld-Wolfen

Mit der Teilnahme am 22. Jugendpokal in Bitterfeld-Wolfen sollte die bisher sehr erfolgreiche Saison unserer Volleyballerinnen einen sportlichen Höhepunkt bekommen.

Offiziell als SC Erksdorf-Ullersdorf am Start präsentierten sich die Mädels auch mit den Trikots des HGR. Ein buntes Starterfeld aus 15 Mannschaften trat zum sportlichen Wettkampf an. Leider hatten die Teams aus Serbien und Frankreich ihre Anmeldungen kurzfristig zurückgezogen.

Am Samstag wurde in 3 Gruppen à 5 Mannschaften „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die Gruppenauslosung zeigte später, dass das teilweise doch recht unterschiedliche Leistungsniveau der Mannschaften recht gut verteilt war. Nach der morgendlichen Anreise mussten wir glücklicherweise erst das zweite Spiel bestreiten, aber das gleich gegen den Vizemeister Brandenburg SC Einheit Zepernick (später 5-ter des Turniers). Unsere Schülerinnen konnten erstaunlich gut dagegenhalten und machten ihr bestes Spiel im Turnier. Mit 14:25 und 17:25 fiel die Niederlage dann aber doch standesgemäß deutlich aus. Im zweiten Vergleich durften wir gegen den TSV Leipzig antreten, ein vergleichsweise leichter Gegner. Am Ende stand der erste sichere Sieg mit 25:18 und 25:19. Für unser drittes Spiel des Tages hatte die Losfee uns ein Duell mit unseren Freundinnen von Motor Mickten beschert. Wie auch schon bei anderen Vergleichen der Saison konnten sich die Mädchen durchsetzen, mit 27:25 und 25:22 aber unnötig knapp. Damit war vor dem letzten Gruppenspiel gegen den VC Parchim (später 2-ter des Turniers!!) der dritte Gruppenplatz schon fast sicher. Die Landesmeisterinnen aus Mecklenburg-Vorpommern zeigten nur vereinzelt ihre Klasse, was allerdings reichte um uns sicher mit 25:13 und 25:19 zu besiegen.

Am Sonntag spielten wir dann mit den anderen Gruppendritten die Plätze 7 bis 9 aus. Mit Eintracht Berlin kam ein weiterer harter Brocken. Bis zur Satzmitte konnte man das Spiel offengestalten. Dann wurde allerdings auf allen Positionen geschwächelt, so dass die Berlinerinnen beide Sätze deutlich gewinnen konnten. Unser letztes Spiel ging gegen die L.E. Volleys, die wir schon von der Sachenmeisterschafts-Qualifikation kannten. Hier war eigentlich eine Revanche geplant, da Heli und Caro diesmal verfügbar waren und die Hauptangreiferin der Leipzigerinnen fehlte. Leider waren es der Fehler zu viele und eine Niederlage wurde unvermeidbar. Am Ende stand aber der erfolgreiche 9-te Platz.

am Start waren:

 

Carolin Zimmer (C)    Helena Forgber          Isabel Schöne            Patricia Schäfer

Valenta Krämer          Isabell Braune            Lena Haucke             Anna Mitzschke

 

Jürgen Forgber