Fahrgastbefragungen in Bussen und Bahnen des VVO noch bis 31.10.2017

Seit dem 1. November 2016 wird die VVO-Verkehrserhebung durchgeführt. Sie dauert bis zum 31. Oktober 2017. In dieser Zeit werden in allen Bussen und Bahnen im gesamten Verkehrsverbund Oberelbe (WO) Befrager unterwegs sein, die Fahrgäste um das Vorzeigen ihres Fahrausweises bitten und gleichzeitig Fragen zur Fahrt stellen.

Das betrifft auch Ihre Schülerinnen und Schüler. Die Befrager lassen sich das Ticket zeigen und erfassen das ausgebende Verkehrsunternehmen, die Ticket-Art und für wie viele Tarifzonen der Fahrausweis gültig ist. Zudem fragen sie die Schüler, von wo nach wo sie fahren und wie oft sie das Ticket nutzen. Die gesamte Befragung erfolgt anonym: von den Schülern werden keine persönlichen Daten abgefragt. Für die Erhebung sind ausschließlich die Informationen zum genutzten Ticket und zum gesamten Fahrtweg von Interesse. Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig.

Wir bitten alle Schülerinnen und Schülerum Unterstützung.

Die Befrager weisen sich mit dem folgenden Ausweis aus. Nur Personen mit diesem Ausweis sind berechtigt, die Fahrgäste zu befragen.

 

Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen unser Mitarbeiter Herr Lindh unter der E-Mailadresse info@vvo-online.de gern zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Ihr Verkehrsverbund Oberelbe

 


 

Hintergrundinformationen:

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die 14 mit ihm kooperierenden Verkehrsunternehmen bieten modernen Nahverkehr für Einwohner und Gäste der Region. Zum Verbundgebiet mit einer Fläche von rund 4.800 km2 gehören neben der Landeshauptstadt Dresden die Landkreise Meißen, Söchsische Schweiz-Osterzgebirge und der westliche Teil des Landkreises Bautzen.

Mit Bussen, Straßenbahnen, Nahverkehrszügen und Fähren befördern die Unternehmen auf über 310 Linien zwischen rund 3.800 Haltestellen jährlich mehr als 200 Millionen Fahrgäste.

Aufgabe des VVO ist es, die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs so einfach wie möglich zu machen. Wir verbessern die Anschlüsse zwischen Bus und Bahn, sorgen für ein einheitliches Tarifsystem, verständliche Informationen und kundenfreundlichen Service. Gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen, den Kommunen und zahlreichen Partnern bauen wir Park-and-Ride-Plätze, modernisieren Haltestellen und Bahnhöfe und sehen uns als Mittler zwischen den Fahrgästen, den Unternehmen und der Politik.

Ein einheitliches Tarifsystem bedeutet, dass alle Linien im Gebiet des VVO mit einem Ticket genutzt werden können, unabhöngig davon, bei welchem Verkehrsunternehmen das Ticket gekauft wurde. So können alle Regionalbusse mit einem z. B. bei der Eisenbahn gekauften Ticket genutzt werden. Dies ist möglich, weil die aus dem VVO-Tarif erzielten Einnahmen nach einem statistischen Verfahren so auf die Verkehrsunternehmen aufgeteilt werden, dass jedes Unternehmen sein Geld für seine Leistung erhält. Um dies genau berechnen zu können, führt der VVO alle fünf Jahre diese umfassende Befragung der Fahrgäste auf allen Linien des VVO-Gebietes durch.

Weitere Informationen zum VVO finden Sie im Internet unter www.vvo-online.de, insbesondere im Blog: http://blog.vvo-online.de/befragung/.